Der folgende Text ist hinfällig!
Die ursprüngliche Bestimmung der Geometriedaten und
die zugehörige Berechnung sind gleichwertig  
 11.03.2010








Korrektur!  (08.02.2010)

Meine flappsige Bestimmung der Geometriedaten erzeugt spürbare Fehler (>2mm), wenn der Schneidebügel weit(>200mm) nach Süden oder Norden läuft!
Abhilfe bringt, wenn man zur Bestimmung der Geometriedaten zwei Bezugspunkte einführt und die Basislänge (bisher Achsabstand zwischen den Achsmittelpunkten) auf diese Bezugspunkte bezieht:

GeoDatenSo hat Gerd das schon immer in seiner Anleitung für die EMC2-Nutzer beschrieben!

Im RCN-Forum haben wir das Thema vor kurzem diskutiert.



Für alle die, die meine Programme nutzen und eine 'GeometrieDaten.Dat' verwenden, heißt das:

Abstand Motor_1 zu Motor_2 in Millimeter, Ostseite und
Abstand Motor_3 zu Motor_4 in Millimeter, Westseite
müssen etwas vergrößert werden, um 0.9 * Seiltrommeldurchmesser,
bei mir sind das 0.9*8mm = 7mm.

Geometriedaten:
      7,78      Schritte pro Millimeter für Motor_1  
      7,79      Schritte pro Millimeter für Motor_2  
      7,80      Schritte pro Millimeter für Motor_3  
      7,82      Schritte pro Millimeter für Motor_4  
   1007         Abstand Motor_1 zu Motor_2 in Millimeter, Ostseite  <--  plus 7mm  
   1009         Abstand Motor_3 zu Motor_4 in Millimeter, Westseite
<--  plus 7mm 
    809         Abstand Motor_1 zum Nullpunkt, Ostseite      
    809         Abstand Motor_2 zum Nullpunkt, Ostseite     
    811         Abstand Motor_3 zum Nullpunkt, Westseite  
    811         Abstand Motor_4 zum Nullpunkt, Westseite  



In dieser Skizze erkennt man allerdings noch etwas:
Die Seilführung läuft anders als von mir empfohlen!

Das Seil wird jetzt jeweils von unten um die Seilrolle geführt !

Dazu muß dann ggf. die Motordrehrichtung angepaßt werden (Zur Drehrichtungsumkehr muß eine Motorwicklung umgepolt werden!)

Stand     08.03.2010